Elegant und modisch zum Altar – Tipps für Brautfrisuren

Der schönste Tag im Leben muss perfekt sein. Für die Braut heißt das: Das Kleid, der Schmuck, die Schuhe und die Haare, alles soll stimmig sein. Bei letzterem gilt es, einiges zu beachten.

Modern, aber nicht leger
Eine Hochsteckfrisur ist bei den meisten Damen die beliebteste Wahl. Es gibt hierbei jedoch die Variante, einzelne Strähnen an den Schläfen oder auch am Dutt locker heraushängen zu lassen und diese als große Locken zu drehen. Auch ein Pony darf in das Gesicht, wenn dieser zur Frisur passt. Die Höhe des Dutts ist auch Geschmacksache: ob am Hinterkopf oder weiter oben, man sollte sich damit wohlfühlen.

Die Accessoires sind das i-Tüpfelchen
Natürlich kann man jede dieser Brautfrisuren mit einigen Highlights ausstatten. Wenn die Braut einen Schleier gewählt hat, sollte dieser passend mit der Frisur abgestimmt worden sein. Er wird meist mit Klammern festgesteckt. Auch Perlenclips oder Spangen mit Rosendetails können, wenn man das möchte, dezent und nicht zu überladen mit eingeflochten werden. Apropos Flechten: Kleine geflochtene Strähnen geben der Frisur eine schön verspielte Note.